Schnelle PC Hilfe

Abtnaundorfer Str. 60
04347 Leipzig

USt-IdNr.: DE245749941

Tel.: 0341 - 23 49 085
Mobil: 0163 - 78 22 711

E-Mail: info@schnelle-pc-hilfe.de

Virenbefall - Was ist zu tun - Virenentfernung

Aktuelle Virenflut reißt nicht ab!

Im Jahr 2008 wurde prognostiziert, dass die Flut der neuen Viren sich verdoppeln würde. Mittlerweile ist es nun klar, sie hat sich fast verdreifacht. So passiert dies Jahr um Jahr bis heute...

In den letzten Jahren nutzen immer mehr Kriminelle aktuelle Ereignisse als Trittbrett für Ihre Machenschaften. So werden insbesondere Phishing-Mails erstellt, mit dem Hintergrund an die Daten des Kunden zu gelangen, um sich auf diese Art und Weise zu bereichern. Andere nutzen bestehende Sicherheitslücken auf den Betriebssystemen, um an die Daten anderer zu gelangen. Die derzeit bekanntesten Trojaner / Schadprogramme sind die BKA-, Gema-, GVU-, Bundespolizei- oder auch Microsoft Lizenz-Trojaner. Hier wird durch den Trojaner eine Maske vor das eigentliche Betriebssystem gelegt. Diese Verhindert den kompletten Zugriff auf das System.

Dem Nutzer wird vorgeworfen, er habe unrechtmäßige Daten heruntergeladen, gegen Gesetze verstoßen, rassistische oder pornografische Inhaltsseiten, mit denen er sich strafbar macht, aufgerufen. Nur gegen eine freiwillige Zahlung in Form einer Paysafe-Card oder U-Kash-Card werde man den Zugriff auf das System freischalten. Dem Nutzer wird zudem Angst gemacht, dass wenn er dieses nicht zahlt, er hohe Strafen zu erwarten habe...

Dies stimmt natürlich nicht. Diese Trojaner sehen auf den ersten Blick natürlich sehr seriös aus. (Siehe Bild). Gibt man den Code dieser Karte ein ist das Geld natürlich bereits weg.

Bundespolizei BKA Gema GVU Trojaner

Seit 2015 treibt der sogenannte "Locky" deutlich vermehrt sein Unwesen, auch bekannt als "Shredder-Virus". Diesen Namen hat er beiläufig erhalten, weil er schlichtweg all Ihre Daten "shreddert". Es handelt sich dabei um sogenannte "Ransom-Ware". "Locky" wird durch Email-Anhänge verteilt. Sobald Sie diesen öffnen, startet der Virus seinen Lauf und verschlüsselt ALLE Dateien mit bekannten (und damit am häufigsten auftretenden) Endungen wie .doc, .pdf, .mp3, .avi, .jpg etc. mit einem 128bit langen Schlüssel. In jedem befallenen Verzeichnis werden Bild- und Textdateien generiert und abgelegt, die Ihnen angeblich den Weg weisen, wie Sie - natürlich gegen Bezahlung - den Gegenschlüssel erhalten, um Ihre Daten zurückzuerhalten. Selbstverständlich ist dies Unsinn. Egal wieviel Sie zahlen, es gibt den Gegenschlüssel nicht. Die Daten werden willkürlich von einem Zufallsalgorithmus verschlüsselt. Es wird ebenso per Zufall eine kryptische URL irgendwo im WWW angelegt, die "für Sie ganz persönlich" Anweisungen enthält. Folgen Sie diesem Link nicht! Es läuft auf Abzocken hinaus.

Ihre Daten sind in diesem Fall leider tatsächlich unwiderruflich verschollen. Die Dateien können nicht mehr entschlüsselt werden und da sie grundsätzlich verändert wurden und nicht gelöscht, kann auch eine Datenrettung nicht mehr helfen.
Leider ist es in dem Moment, wo der Anhang geöffnet wird, bereits zu spät. Der Virus dringt blitzschnell in alle Ordner vor und hat binnen weniger Minuten all Ihre Daten befallen. Sie können mit dem Abschalten des Rechners lediglich verhindern, dass er sich versucht, über Ihr Mailprogramm selbsttätig weiter zu verteilen.

Denken Sie daher unbedingt IMMER an eine regelmäßige Datensicherung!

Das von uns seit Jahren empfohlene und vielfach bewährte Antivirenprogramm ESET erkennt die vorgenannten Schädlinge zuverlässig, bevor sie Schaden anrichten können.

Was können Sie dagegen tun?

Präventiv:

- Nutzen Sie möglichst ein aktuelles Betriebssystem wie Windows 7, Windows 8 oder Windows 10
- Installieren Sie sich stets aktuelle Updates für Ihr Betriebssystem
- Verwenden Sie für Ihren PC stets ein Kennwort, welches im Idealfall nicht im Wörterbuch steht und nicht zu erraten ist, wenn man Sie persönlich kennt
- Verzichten Sie auf kostenlose Virenschutzsoftware, diese ist meist unzureichend, um effektiv Bedrohungen abzuwehren.
- Nutzen Sie nach Möglichkeiten Add-Ons für Ihren Browser wie Werbeblocker und Prüfungstools für Webseiten.
- öffnen Sie keine unbekannten Mails; insbesondere keine fragwürdigen Anhänge!
- folgen Sie keinen Links innerhalb von Mails (Ein Bank oder ein seriöses Unternehmen wird Sie NIE auffordern einem Link in einer Mail zu folgen, um das Konto oder Einstellungen zu prüfen, TANs einzugeben, usw.)

Bei Befall die Virenentfernung:

- Trennen Sie den Rechner vom Internet- Schalten Sie Ihr System aus
- Suchen Sie in jedem Falle einen Fachmann auf
Eine Virenentfernung sollte nicht mehr als 100,00 € für die reine Entfernung kosten. Dazu muss das System NICHT neu installiert werden. Die Daten bleiben erhalten.
Eine so schwere Beschädigung zu erhalten, um ein System neu zu installieren tritt nur in 3% aller Fälle auf und sollte dann nicht mehr als 200,00 € kosten.

Ihre "Schnelle PC Hilfe" hilft Ihnen zuverlässig, die Viren zu entfernen. Bei uns erhalten Sie Lösungen gegen Angriffe von Außerhalb und den passenden Schutz für Ihr System.